21800
post-template-default,single,single-post,postid-21800,single-format-standard,stockholm-core-2.3.2,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.5,select-theme-ver-9.4,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,,qode_menu_,qode-mobile-logo-set,elementor-default,elementor-kit-21859

Was wenn

Was Wenn man alle anderen zufrieden stellt, und sich selber nicht für gut genug hält. Und was wenn man nie zur Ruhe kommt, sondern auf der Suche nach Erfüllung an seine Grenzen ankommt.

Wenn man etwas besonders gut kann, nur man selber erkennt es nicht an. Wie geht man mit unerfüllten Träumen um, tut man alles und dreht sein Leben um? Lässt man alles andere sausen, setzt auf eine neue Karte und erfüllt seinen Traum?

Warum ist man falsch gelaufen, oder nimmt man immer Umwege in Kauf. Ist der Umweg auch das Ziel, oder weiß ich das vielleicht nie? Wie lang läuft man den Weg noch Verkehrt, und ab wann ist es zu spät! Wann läuft das Fass über und wann ist der Umweg vorrüber. Muss man manchmal so lang warten, und so viel ertragen bis man endlich was neue wagt?

Muss das Alte Leben erst in Scherben liegen, bevor man sich selber aufhört zu verbiegen! Was wenn das Leben einem nicht so gut gefällt, und man denkt es ist alles unfair in dieser Welt. Gibt es mehr gute oder schlechte Menschen, wenn jeder am ehesten an sich selber zu erst denkt. Will eigentlich jeder ein guter Mensch sein und ist mit seinem Gewissen im reinen?

Wenn man an sich selber oft zweifelt, und man besitzt trotzdem einen Übereifer, kann man an so genanntem Perfektionnismus leiden. Auch wenn die Sonne scheint, gibts immer wieder wen der das Leben verneint. Vielleicht weil er was Andres wünscht, aber man ihn nie hörte als Kind. Seine Träume verloren und den Mut verdorben. Sowas passiert, wenn man nicht immer auf seine eigene Stimme hört. Wenn man sich selber aufgibt, und seine Wünsche über Bord wirft.

No Comments

Post a Comment