Den Kleiderschrank sortieren

Meine Acrylmalerei auf Leinwand

Ich dachte es wird schwieriger. Aber weil ich mich erstmal nur für die „Kellervariante“ und nicht für den Altkleider Sack entschieden habe viel es mir ausgesprochen leicht. Klar hab ich locker 1-2 Stündchen gebraucht bis alles an Ort und Stelle hin, wie ich es mir vorgestellt habe.

Feststellung war, dass ich von allem viel aber definitiv zu wenige Sommerkleider habe. ich versuche nun bis April nichts zu kaufen und dann möchte ich mir nochmal 4-5 neue Sommerkleider gönnen. Der Sommer 2022 war extrem schön, warm und sonnig, da hab ich wirklich alles getragen was mein Schrank an Sommermode hergab, allerdings auch einiges aussortieren, was meinem Stil dann nach dem Tag tragen doch nicht mehr so ganz entsprach. Ich finde bevor man Teile definitiv aussortiert, sollte man sie noch 1x anziehen um festzustellen, wie man sich damit fühlt. So kann man sich am besten entscheiden.

Zum Thema Hosen ist mir auch etwas aufgefallen, unzählige Jacken und Oberteile, aber Hosen „nur 15“ paar, die mir aktuell passen. Alle 10 anderen Hosen, die entweder nicht passen, nicht gut sitzen oder aktuell einfach nicht gefallen, wie meine Leo Jeans, kamen auf einen Stapel. Damit belästige ich meinen Schrank zur Zeit nicht mehr. Eine neue Hose, die ich gestern 1 Größe zu klein bei Peek und Cloppenburg anprobiert habe, kam dafür heute online in meinen ShoppingKorb. Sie ist aus ganz weichem und dünnen grauen Kunstleder von dem Label „comma“. Am Po ziemlich schnittig und am Bein sehr weit geschnitten mit einem Gürtel zum Binden ebenfalls aus dem Lederstoff. Ich bin gespannt wie die Größe sitzt. Sonst geht kein Weg dran vorbei und -5 kg müssen bis zum Sommer weg! ☺️

Ein Kommentar

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge