-1
archive,category,category-decoration,category-76,qi-blocks-1.0.9,qodef-gutenberg--no-touch,stockholm-core-2.3.3,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.7,select-theme-ver-9.4,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,,qode_menu_,qode-mobile-logo-set,elementor-default,elementor-kit-21859
der Umzug steht an

Ein Haufen voller Arbeit

Manchmal hat man einfach so viel zu tun, dass man gar nicht weiß wie mal alles schaffen soll. Wir sind privat umgezogen, 2 Wochen vor dem Umzug bricht sich mein Freund noch das Bein und nebenbei noch den Arbeitsalltag ganz normal weiterführen.

Zu dem Zeitpunkt bevor man alles angeht, denkt man, dass ist unmöglich machbar! Wie soll es klappen! Ein Riesiger Berg mit Aufgaben und Arbeit steht vor uns. Aber: wie es dann immer im Leben ist, gute Organisation und jeden Tag weitermachen bringt einen dann zum Ziel. Es war schon ganz schön anstrengend wenn man so im Nachhinein darauf zurückblickt, was man geschafft hat! Aber man schafft es! Das ist das wichtige an dieser Aufgabe.

Es gibt aber viele Momente im Leben, da weiß man gar nicht mal womit oder wie man anfangen soll. Das Geheimrezept ist, es einfach zu tun. Egal womit man beginnt. Stück für Stück, Tag für Tag. Immer dranbleiben! Pausen einlegen und Kraft sammeln und dann wieder ran. Viele Menschen erreichen sehr viel in einem Leben, weil sie es einfach tun und noch wichtiger: an der Vision festhalten. Niemand wurde von heute auf morgen erfolgreich, für alle gilt das gleiche. Mit stetiger Gewissenhaftigkeit am Ball bleiben. Das schafft man nur, wenn man mutig genug für Neues ist, und vor allem, wenn man seine Vorhaben wirklich WILL. Der Wille kann Berge versetzen. Für Erfolg, darf man auch Verbissen sein. Es gehört sogar dazu.

Am Anfang wird man belächelt, dann reden die Menschen darüber und wenn man es geschafft hat, haben die meisten vergessen wie hart dieser Weg für einen war. Nur man selber weiß, wie man zu seinem Erfolg gekommen ist. Jeder der dich neu kennenlernt, sieht nur den aktuellen Lebensstandart und was du verkörperst, aber nicht den Weg den du gegangen bist. Das könnte bei den „falschen“ Leuten zu Neid führen. Aber wie gesagt, dann sind es nicht die Menschen, die man zu sich nach Hause einlädt.

Sein eigenes Zuhause ist nur für die Menschen, wie Freunde und Familie, die man gerne hat. Niemand sonst hat es zu interessieren, wie man lebt.

Ich mag es auch, die Wohnung ab und an mit weißem Salbei auszuräuchern, das soll positive Vibes fördern, in dem Negative Schwingungen ausgeräuchert werden. Aber noch wichtiger finde ich tollen Duft in der Wohnung, dafür habe ich immer den dunkelvioletten Beerenduft von Dr. Vranje zu Hause. Einmal Stäbchen umdrehen und die ganze Wohnung duftet ganz natürlich und in vollen Aromen nach Brombeere.

Kreative Zeit: Acryl auf Leinwand 160x160cm

Kreative Zeit ist für mich ein Ausgleich zum Alltag, Zeit für mich bei der ich abschalten kann. Musik an und manchmal auch abreagieren, malen ist genauso wie gerade, einfach übers Leben philosophieren. Gestern Abend hatte ich einfach Lust etwas ganz großes zu malen und hab spontan 4 Leinwände besorgt, die ich dann aneinander genagelt habe. Meine armen Nachbarn unter uns, mussten einige Hammerschläge ganz schon viel Lärm ertragen. Es hat sich zum Glück niemand beschwert.

Weiß ist die wichtigste Farbe für mich beim malen, damit kann man die schönsten Verläufe und Farben mischen. Schwarz ist auch sehr wichtig als Kontrast im Bild. Ansonsten brauche ich einfach 5 Basic Töne und 2 Sonderfarben, das reicht vollkommen für ein tolles Acrylbild.

Meine erste Variante zeige ich euch hier.

Danach folgten jedoch noch 2 weitere bis es letzten Endes dieses Bild hier geworden ist. Schade dass man nicht alle Varianten bin hat. Sie existieren nur noch auf den Fotos. Ich finde die erste Variante hat etwas sehr spezielles durch die raue Malweise.

Hier die freundlichere buntere Variante:

War mir aber dann noch nicht konträr im Helldunkel Kontrast genug, also bin ich nochmal mutig drüber gegangen:

Die Bedeutung dieses Bildes ist für mich eine nachdenkliche Person, sie beobachtet ihr Umfeld und reflektiert sich selber. Beim malen bin ich ganz auf das Tun konzentriert und höre meine Lieblings Musik. Gestern war es einfach nur ein einziger Song von Shindy auf Repeat:

https://youtu.be/OoCd6fhH7EA

Ich bin beim malen ganz bei mir und kann so mein Inneres auf die Leinwand bringen. Auch sehr konzentriert, weil ich mir zum Ziel setze dass das gemalte Bild perfekt werden soll. Am Anfang sind da 160×160 cm weiß – nach und nach füllt sie sich immer mehr Farbe. Und ganz am Ende bekommt das Bild den Feinschliff. Es ist wie ein neues Projekt: am Anfang existieren nur die Gedanken, dann fängt man an etwas zu tun, und mit der Zeit des Prozesses setzt man sich mit den Details und Feinheiten auseinander und definiert sein Vorhaben.

In welcher Richtung seid ihr kreativ? Ist es euch auch wichtig einen kreativen Ausgleich im Leben zu haben? oder habt ihr vielleicht auch gar nichts mit Kreativität am Hut?

Moschino Selfmade

War letztens im Saarland meine Oma Besuchen, und jeden Sonntag gehen wir auf den Flohmarkt nach Schnäppchen und Antiquitäten suchen. Nichts gefunden zunächst, dachte ich bis ich die schwarze Lammfelltasche erspähte. 10 Euro für jede Tasche auf dem Haufen, sagte der Verkäufer, so schnell konnt ich gar nicht hin laufen. Tasche in der Hand, hatt ich meinen Fang. Selbst meiner Mutter viel auf, die Tasche ist echt und teuer, ihr war es sogar ungeheuer. Wie viel muss die wohl gekostet haben, na 10 Euro vom Flohmarkt! Spezialisten wie wir sind, fand ich kurz vor Ende, noch nen Moschino Gürtel. 5 Euro für den Fake Gürtel, aber auf der Tasche sieht er aus wie kein unnötiger Schnörkel. Ich finds top, der mr minit Schuster fand’s Flopp. Er hatte nämlich keine Lust auf diesen Job. Tasche und Gürtel zu vereinen, ich liebe meine Flohmarkt Schnäppchen. Mehr als ne Orinale, Nicht weil ich das Geld nicht habe, sondern weil es ist ne echte originale. Niemand besitzt diese Tasche, da sieht man mal was fürn Glück ich aufm Saarlouis Flohmarkt hatte.

Liebt ihr auch Handtaschen? Lieber Original, Fake oder No Name?